Musikalische Inspirationen #63

Auf einige wirken bestimmte Klänge ganz fremd, auf andere wiederum sehr vertraut. Noten sind wie Samen die wir in den Boden setzen. Je nach Licht, Luft, Liebe und Lust der Natur entsteht etwas Unvergleichbares. Etwas Vertrautes oder etwas, was immer mehr an Vertrautheit gewinnt.

 

10 Kommentare

  1. castorpblog

    Danke für die Inspiration ich hatte mal einen persischen Kommilitonen, der hieß sogar Reza. Er hatte mir damals eine Kassette mit persicher Musik zusammengestellt. Zum Schluss konnte ich bei einigen Liedern förmlich mitsingen und sie sind mir heute noch im kopf, obwohl das jetzt gut und gerne 30 Jahre her ist…

    Gefällt 1 Person

    1. mynewperspective

      Sehr gerne. Du hast jetzt auch Erinnerungen in mir wachgerufen. Auch ich hatte während der Studienzeit einige Kommilitonen im Wohnheim aus Marokko und dem Iran. Einen regen Kassettenaustausch gab es tatsächlich damals und mitsingen konnte ich irgendwann auch, ohne zu wissen, was ich da von mir gab. Vor allem auf Flur-Partys gab es da immer mal das ein oder andere Lied aus dem Orient, das irgendwann allen Flurmitbewohnern bekannt war, gleich welcher Nationalität. Der Versuch beim abtanzen mitzusingen, war immer das Beste! Dass waren tolle Zeiten!

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.