Musikalische Inspirationen #50

Puh, all die Hektik, die uns ständig umgibt! Laufend Stress und kaum Zeit zum Durchatmen? Die Zeit werden wir nie finden, wenn wir sie uns nicht nehmen. Wir entscheiden darüber! Also, einfach mal eine kleine Pause einlegen und mit allen Sinnen genießen.

 

20 Comments

  1. maranaZ3

    Vor lauter Begeisterung habe ich mir heute in der schlaflosen Nacht die YouTube Seite vom B&B Projekt zu Gemüte geführt, ein Ohren und Augenschmaus, eine bemerkenswerte Gruppierung.
    Danke für den Fingerzeig.
    Merkwürdig, ich hatte bei „sei die erste, der es gefällt“ einen Klick gesetzt (mit dem Tablet)t, aber nun finde ich mich nicht wieder bei „den Likern“, aber das kann man ja nachholen. Ts, tse, erklär mit einer das Computerunwesen.
    🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. pflanzwas

    Schön! Erinnert mich daran, daß ich immer mal Harfe (oder Klavier) spielen lernen wollte. Mal sehen, ob ich das in diesem Leben noch hinbekomme. Ich frage mich allerdings gerade: ist das eine Harfe oder nennt sich das Instrument wohl anders? Wie auch immer, sehr entspannend 🙂 Danke fürs Vorstellen!

    Gefällt 1 Person

      1. pflanzwas

        Ah ja, danke! Die Form hatte ich noch nie gesehen. Erinnert an eine Mischung aus Zitter und Harfe. Ich glaube, daß ist wie beim Dudelsack, wo es zig Varianten quer über den halben Globus gibt. Spannend, daß sich die Formen so verbreitet haben. Ja, hoffentlich wird das noch. Sind ja nicht die kleinsten Instrumente 😉

        Gefällt 1 Person

        1. mynewperspective

          Ich kannte das Instrument vorher auch nicht. Ja, es gibt so viele Instrumente, die es weltweit in etlichen Variationen gibt. Das ist super spannend, immer wieder was Neues zu entdecken.
          Mir sagte mal ein Schlagzeuger, dass er, wenn er sich nochmal für ein Musikinstrument entscheiden sollte, ein kleines Instrument wählen würde, dass man „in die Tasche stecken kann“. Das touren mit einem großen und mehrteiligen Instrument machte ihm wohl zu schaffen. 🙂

          Gefällt 1 Person

          1. pflanzwas

            Das hat natürlich seine Vorteile, so ein Tascheninstrument. Eigentlich hätte er nur die Stäbe gebraucht, etwas zum „schlagen“ kann man überall finden 😉 – Ich finde es spannend, wie ähnlich und gleichzeitig verschieden die Instrumente auf der ganzen Welt sind. Es gab mal eine Veranstaltungsreihe, es hieß was mit Weltmusik. Eine kleine, wechselnde Gruppe von Musikern aus verschiedenen Ländern tourte durchs Land. Hier traten sie in einer Kirche auf. Das war so toll, musikalisch wunderschön und spannend, die Vielfalt zu sehen!

            Gefällt 1 Person

          2. mynewperspective

            Keine Ahnung, ob man nicht lieber auf seinem eigenen Schlagzeug herumhaut oder an bestimmten Orten keins zur Verfügung gestellt bekommt.
            Ja, das mit den Instrumenten aus den verschiedenen Ländern, die jedoch aus der gleichen Instrumentenfamilie entstammen ist ganz faszinierend. Vielleicht gibt es ja so etwas wie „Ahnenforschung“ der Musikinstrumente weltweit. So könnte man sehen, wie durch die Wanderung der Menschen, die Instrumente auch veränderte Formen bekommen haben. Vielfalt ist tatsächlich etwas ganz Besonderes, für all die, die es zu schätzen wissen.
            Herzliche Grüße
            Serap

            Gefällt 1 Person

          3. pflanzwas

            Die Idee gefällt mir, den Weg der Musikinstrumente zu erforschen (was bestimmt schon jemand gemacht hat 🙂 Genauso spannend ist es, ähnliche Musik von verschiedenen Enden der Welt oder aus verschiedenen Zeiten zu entdecken. Der Weg über die Musik hat etwas Verbindendes, so oder so. Herzliche Grüße
            Almuth

            Gefällt 1 Person

          4. mynewperspective

            Hm, ich habe mal etwas herumgesucht im Netz und bin nicht fündig geworden. Man findet zwar das ein oder andere, wenn man nach spezifischen Instrumenten sucht, aber nichts, was einen umfassenden Einblick zu geben scheint. Vielleicht eine Lücke, die gefüllt werden sollte. Vielleicht weiß ich aber auch nicht, wo ich mit der Suche im www anfangen soll. 😉
            Ja, Musik scheint seine ganz eigene Sprache zu sprechen, die eher zu verbinden scheint, als es Sprachen selbst tun.
            Herzliche Grüße
            Serap

            Gefällt 1 Person

          5. pflanzwas

            Das denke ich auch. Die geht eben direkt ins Herz. – Hm, vielleicht gibt es was zur Geschichte, nur es steht nicht im Netz? Oder wir haben gerade ein neues Forschungsgebiet aufgetan. Also ich kanns mir echt nicht vorstellen, aber manchmal sucht man auch am falschen Ende oder solche Sachen sind auf speziellen Seiten zu finden. Vermutlich begegnet es uns, wenn wir nicht mehr danach suchen 😉 Vielleicht kommt noch jemand vor, der sich mit Musikgeschichte auskennt. LG Almuth

            Gefällt 1 Person

          6. mynewperspective

            Lass uns dabeibleiben, dass wir etwas entdeckt haben, was noch unentdeckt ist. Das klingt faszinierender. 🙂 … Soll jetzt bitte ja keine Person vorkommen und schreiben: „Aber, da gibt es doch die ganzen Bücher von XYZ, die/der ihr/sein ganzes Leben dem Thema gewidmet hat!“ 😉

            Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Joachim Schlichting Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.