Musikalische Inspirationen #18

Die Musik schlägt dort Brücken, wo wir Menschen sie nicht immer bauen können. Die Verbindung von Gegensätzen und die Leidenschaft für die Verbindung fließt durch die Menschen zu uns, die auf beiden Seiten einer Brücke sich zu Hause fühlen.

 

12 Comments

        1. mynewperspective

          Das gerne Folgen beruht auf Gegenseitigkeit. 🙂 Wie schön, wenn ich Dir und vielleicht auch anderen Lesern, ein Lächeln mit auf den Weg geben kann. Damit lebt es sich doch wesentlich angenehmer. 🙂
          Liebe Grüße
          Serap

          Gefällt 1 Person

  1. Pete J. Probe

    Habe diese Darbietung gehört und bin inspiriert von diesen Musikern.
    Musik ist ja zum Teil auch so etwas wie ein Handwerk am Instrument mit Emotionen verbunden und die Pianistin hat mich schon mal sehr beeindruckt. Ja und dann der `Wechselgesang´, dessen Sprache ich nicht verstanden hab.
    Aber das macht gar nichts, denn Musik ist die einzige Sprache weltweit, die eigentlich keine Worte braucht.
    hat mir gut getan!!
    Jürgen aus Loy (PJP)
    P.S. Da ich auch leidenschaftlicher Hobbymusiker bin, hätte ich gern noch einen Bass dazu eingespielt 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. mynewperspective

      Vielen Dank, Jürgen!
      Da stimme ich Dir zu. Musik ist die einzige Sprache, die ohne Worte auskommen kann, wobei der Klang einer Sprache auch Musik ist und auch als solches gehört werden kann, ohne die inhaltliche Bedeutung zu verstehen.
      Herzliche Grüße
      Serap

      Gefällt 1 Person

      1. Pete J. Probe

        Interessanter Gedanke…
        deshalb kann ich bestimmte Medien nicht ab, weil mir da zu laut und schnell bis hektisch geredet wird. Ein ruhiges Wort dagegen hat schon was…deshalb bin ich auch überwiegend Radiohörer…
        LG Jürgen

        Gefällt 1 Person

        1. mynewperspective

          Das kann ich gut verstehen. Als Musiker hast Du sicherlich auch ein feineres Gehör und hörst vieles heraus, was andere nicht tun. Es gibt ja Menschen, die können einem das Telefonbuch vorlesen und man ist stundenlang dabei, zuzuhören. Wieder andere könnten inhaltlich viel Gutes rüberbringen, wenn eine störend empfundene Stimme nicht wäre. Gerade im Radio ist man ja speziell darauf trainiert. Schließlich hat man keine andere Art, durch Gesten etc. das Gesagte nochmals zu verstärken.

          Liken

Schreibe eine Antwort zu heikevoss Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.