Wochenrückblick #4

Der Rückblick auf eine emotionale vierte Woche dem Buch von Julia Cameron folgend. Das Thema der Woche ist dem Gefühl von Sinn und Zweck gewidmet. Hier der zusammenfassende Rückblick in Fragen und Antworten:

An wie vielen Tagen wurden die Morgenseiten geschrieben und wie war die Erfahrung?

Auch in dieser Woche versäumte ich es an einem Tag total, die Morgenseiten zu schreiben. Der Tag verlief auch genauso verpeilt weiter. Interessant fand ich, dass an gewissen Tagen die Worte flossen und an anderen es große Mühe bereitete, auch nur irgendwie anzufangen.

Welche Erfahrungen wurden beim Künstlertreffen gemacht?

Mein vierter Künstlertreff war eine ganz besondere Entdeckung. Ein musikalisches Eintauchen in die Seele. Der wertvolle Rückblick vor allem in die Zeit, die in den Memoiren beschrieben sind, machte es sogar noch bedeutungsvoller. Eine sehr stimmige und wunderbare Reise.

Was wurde bei den Spaziergängen entdeckt?

Viele Wege führen zum Ziel. Mal vom gewohnten Weg abkommen hat mich diese Woche durch sehr schöne Ecken meines Stadtteils geführt, die bisher unentdeckt blieben.

Gab es Aha-Effekte, die bei der Arbeit mit den kreativen Techniken auftauchten?

Mein Aha-Erlebnis war die Verbindung mit der Musik. Wie auch Tanz war Musik ein wichtiger Bestandteil meiner Jugend. Mehr davon ins Leben zu integrieren gehört jetzt zum Plan.

Wurde in der Woche Synchronizität erlebt?

Jaa … und zwar definitiv was das Thema Musik betrifft.

Was in den Memoiren will eingehender erforscht werden?

Auch hier spielt wieder das Thema Musik eine Rolle. Kanun werde ich wohl nicht lernen, aber in irgendeiner Form möchte ich mehr Musik im Leben. Wie, zeigt sich hoffentlich bald.

© Serap Yildirim / 2018

Dieser Beitrag ist Teil einer 12-Wochen-Serie auf meinem Blog basierend auf dem Buch von Julia Cameron – Es ist nie zu spät anzufangen. Weitere Infos hier.

9 Comments

  1. Heidrun Regina

    Gestern war ich in einem Schulkonzert „Music was my first Love“.

    Wie wir uns durch Auslöser an unsere frühen Musikerfahrungen erinnern, die uns lebendig werden lassen! Selbst Musik machen: Singen, tönen und tanzen. Das geht doch heute auch noch… und jeden Tag! Viel Freude dabei wünscht Dir Heidrun

    Gefällt mir

    1. mynewperspective

      Liebe Heidrun,
      danke Dir sehr, fürs Teilen. Was für ein schönes Stück. Kurz mal abtauchen aus dem Alltag und etwas besonderes in 5-6 Minuten erleben.
      Wie wertvoll und unbezahlbar, welche Kommunikation hier in den letzten Tagen durch die Musik zustande gekommen ist. Musik verbindet … mit uns selbst und auch mit anderen.
      Herzliche Morgengrüße
      Serap

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s